top of page
roadtrip_ren_bearb.jpg

Nachhaltigkeit

"Nachhaltig Reisen, ist Reisen, um in Resonanz zu gehen, in eine innere Beziehung mit dir und deiner Umwelt. Schließlich geht es darum , dass du dich wohl fühlst. Nachhaltigkeit ist dabei  zentral für unser Wohlbefinden. Dies bedeutet zugleich Entschleunigung, ehrliche Begegnungen, Fairness und das Wissen, dass wir Teil sind eines größeren Ökosystems. Der Schutz unserers Planeten ist der Schlüssel für unser aller Wohlbefinden. Lasst uns gemeinsame Zeit verbringen, Spaß haben, auf uns selber und unsere Mitmenschen hören und Dinge tun, die uns glücklich machen - lasst uns reisen."

Rebecca & Sami
Was verstehen wir unter Nachhaltigkeit?

Unser Ziel ist es, unseren Gästen, ein nachhaltiges und unvergessliches Reisen zu ermöglichen. Unser Selbstverständnis ist dabei holistisch, also ganzheitlich.

Für uns basiert Nachhaltigkeit auf fünf Säulen. Dabei sind alle gleichberechtig.

Diese fünf Säulen nd wie wir sie mit Leben füllen, stellen wir euch hier vor:

Natur-, Ressourcen- & Klimaschutz

Wir wollen Umweltressourcen schonen, ökologische Prozesse erhalten und die biologische Vielfalt schützen.

Unsere Umwelt liegt uns am Herzen. Deshalb stehen wir mit unseren Reisen für ein ruhiges, naturverbundenes Erleben.

Unsere angebotenen Kleingruppenreisen schaffen persönliche Beziehung zwischen Mensch und Natur. Alle naturnahen Aktivitäten sind auf ein schonendes, den Naturräumen gegenüber, respektvolles Verhalten abgestimmt. So stehen z.B. Wanderungen,

Fahrradausflüge & Seekajaktouren auf dem Programm. Auf der Kalliokumpu Island Eco Lodge stehen Leihfahrräder zur Verfügung.

Bei der Buchung von Hotels und anderen Unterkünften achten wir auf Umweltzertifizierungen (z.B. Nordic Swan, Sustainable Finland) und einen umweltfreundlichen, klimaneutralen Betrieb. Das Suviranta Naturcamp, wie auch die Kalliokumpu Island Eco Lodge sind naturnah gelegen und beherbergen Gäste in Zelten oder einem Gästezimmer fernab massentouristischer Angebote. Die Ganzjahres-Zelte und ihre Plattformen können an neue Ziele verschoben werden, ohne Spuren zu hinterlassen. Alle anderen Gebäude in der Kalliokumpu Island Lodge sind aus Holz gebaut. Holz ist ein erneuerbarer und organischer Baustoff und kann oft in neuen Gebäuden wiederverwendet werden. Die Eco Lodge verfügt über eine eigene Kleinkläranlage, eine eigene Wasserversorgung und wird mit 100% regionalem Solarstrom betrieben. Zudem benutzen wir umweltfreundliche Reinigungsmittel und waschen alle Textilien mit ökologischen Waschmitteln.

Teils bekochen wir unsere Gäste selber und können so auf Wünsche eingehen, um Nahrungsmittel nicht zu verschwenden. In der Selbstverpflegung, wie auch bei der Verpflegung durch gastronomische Dienstleister, sind vegetarische und vegane Kost Teil unseres Angebots. Wildfleisch und Fisch kaufen wir, wenn möglich, bei regionalen Händlern unseres Vertrauens, von Fischern oder in Sapmí auch innerhalb der Sámi Gemeinde. Auf unseren Wanderungen benutzen wir das aus Biomaterial hergestellte Kupilka-Mehrweggeschirr. Anfallender Abfall wird von uns sachgerecht entsorgt.

Wir bevorzugen den Transport mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln und Zügen oder gehen kleinere Strecken auch zu Fuß.

Für unsere Gäste kompensieren wir, die, bei der Reise anfallenden, Treibhausgas-Emissionen vollständig mit Atmosfair.

Bei einer klimafreundlichen, kompletten Anreise mit dem Zug, dem Schiff oder dem eigenen Auto, gewähren wir einen Klimarabatt von 3% auf die Buchung.

Kulturelle Vielfalt

Wir respektieren Kultur und Alltag der Menschen in den Gastgeberländern und wollen daran mitwirken, dass ihre gelebten Traditionen erhalten bleiben und ihr kulturelles Erbe weiter besteht. Wir sind bemüht zwischen Gastgeber*innen und Reisenden interkulturelles Verständnis und Toleranz aufzubauen.

Wir recherchieren und informieren uns vor der Reise gut über die Lebensweisen & Lebenswirklichkeiten der Menschen im Reiseland und vermitteln dir gezielt Wissen über Land & Leute, das wir selber erfahren haben. Manchmal erzählen wir Geschichten, die wir selber erleben durften und lassen gerne die Bevölkerung des Gastgeberlandes selber zu Wort kommen. Wir bestärken euch darin, eure eigenen Erfahrungen zu machen und schaffen dafür Zeit und Raum in unserem Reiseprogramm. Gerne begleiten wir euch in kulturell neue Erfahrungsräume.

Wir kreieren Reisen in ein Land nur dann, wenn wir uns wirklich gut auskennen. Was Finnland betrifft, können wir das mit Gewissheit von uns behaupten. Wir stellen Stereotypen in Frage und machen auf kulturelle Konflikte aufmerksam. Wir respektieren kulturelle Städten, Traditionen und Grenzen der lokalen Bevölkerung und suchen im Zweifel eine Alternative.

Wirtschaftlicher Wohlstand

Wir arbeiten daran stabile wirtschaftliche Aktivitäten aufzubauen und ökonomische Vorteile auf
alle relevanten Anspruchsgruppen zu verteilen.

Wir bevorzugen lokale Partner und Produkte. Eure Unterbringung auf unseren Reisen erfolgt oft in privat vermieteten Blockhütten und Lodges und unterstützt die Einwohner der Region. Über 60% Prozent des Reisepreises bleiben im Reiseland selber, bei unseren lokalen Partnern und Veranstaltern, den gebuchten Unterkünften, der Gastronomie und im Transportwesen. So bleibt das Geld bei den Leuten im Land, unterstützt die inländische lokale Wirtschaft und meidet große internationale Unternehmen.

Gästezufriedenheit

Wir möchten, dass ihr euch auf eurer Reise wohlfühlt, sie als Ausgleich zu eurem Alltag erfahrt und in positiver Erinnerung behaltet, um zu Hause über eure Erlebnisse und Erfahrungen zu berichten.

Wir versuchen dies zu erreichen, durch das Stiften von Resonanzerfahrungen.

Wir achten darauf, dass ihr und auch wir, von den Erlebnissen und Begegnungen auf unserer Reise „berührt“ werden und "Resonszerfahrungen" machen. Dabei ist es wichtig, das beide Seiten (wir und ihr; ihr und ein anderes Gegenüber; ihr und eine Musik, ihr und eine Landschaft u.v.m.), sich gegenseitig beeinflussen und in Beziehung treten - man könnte sagen: In Schwingung geraten. Damit das passieren kann, braucht es Offenheit, Interesse, Zeit, Spontanität und eine gewisse Ungestörtheit.

Der Versuch, die Welt erreichbarer und damit erlebbarer zu machen führt eher zu Erlebnissen der Entfremdung und ist daher kein Weg für uns zur Resonanz und Gästezufriedenheit.

 

Für den Umgang mit euch, als Reiseteilnehmer*in bedeutet das für uns, dass auch wir offen sind und transparent. Das wir uns darüber bewußt sind, dass die Reise und die damit einhergehenden Erfahrungen und Begegnungen nicht nur euch, sondern auch uns verändern sollen. Dafür nehmen wir uns und geben auch euch, Zeit und Raum um Interesse zu entwickeln (z.B. eine Landschaft im eigenen Rythmus begehen; sich nicht in ein Gespräch zwischen Reiseteilnehmer*in und Einheimischen einmischen; die Teile eines Dorfes nicht als einzelne Objekte betrachten, sondern ihre Zusammenhänge und Entwicklungen beschreiben).

Die Reise gelingt nicht per se dann, wenn wir alle Mittel ausschöpfen oder eine Vielzahl von Optionen haben, sondern, so banal das klingt: wenn wir sie lieben -  die Menschen, die Räume, die Aufgaben, die Ideen, die Dinge und Werkzeuge, die uns begegnen und mit denen wir es zu tun haben.

Subjektives Wohlbefinden

Wir unterstützen eure Selbstverwirklichung und innere Entwicklung, wie auch unserer Gastgeber und schaffen Räume für das Wachstum von Wellbeing und Lebenszufriedenheit.

Wir sind bemüht, deuer Wohlbefinden nachhaltig zu steigern, damit ihr eure Reise lange, als bedeutungsvolles Ereignis, in Erinnerung behaltet. Wohlbefinden auf Reisen bedeutet für uns Lebensqualität zu schaffen, durch unmittelbaren Kontakt zur Natur, Erfahrungen von Stille, Weite und Raum, das Kleine zu schätzen, Gemeinschaft zu leben, Kultur zu begegnen und Staunen zu lernen.

Wellbeing-Angebote für Körper und Geist, Sauna oder Waldbaden, Nature Mentoring und Naturcoaching, Achtsame Fotografie oder Forest- & Lagerfeuerkochkurse thematisieren und stärken immer auch die Beziehung zwischen Mensch und Natur.

Wir sind Mitglied im forum anders reisen, dem führenden Verband für nachhaltigen Tourismus und erfüllen den strengen Kriterienkatalog für ein umweltgerechtes und sozialverantwortliches Reisen. Wir setzten uns ein für einen nachhaltigen, kultur-sensitiven Tourismus mit hoher Qualität.

Wir nehmen teil an Veranstaltungen zu einem nachhaltigen Tourismus und bilden uns stetig weiter. So zum Beispiel beim Zertifikatskurs Cultural Sensitivity In Arctic Tourism der Universität Lappland.

 

CULTURAL SENSITIVITY IN ARCTIC TOURISM

Multidimensional Tourism Institute, University of Lapland

Ein Logo von ARCTICTOURISM

Bildquelle: Lappi Design/ Arctisen

FINNFLOAT ® Green Travel ist Mitglied im forum anders reisen. Das forum anders reisen e.V. ist ein verbandsbasiertes Netzwerk für nachhaltigen Tourismus. Als dem Netzwerk angeschlossenen Unternehmen bekennen wir uns, gemeinsam mit mehr als 130 weiteren Mitgliedern, zu den Prinzipien des nachhaltigen Tourismus. Der Verband umfasst Reiseveranstalter, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, touristische Erlebnisse von höchster Qualität anzubieten. Der Schutz der Umwelt, die Achtung fremder Kulturen und die Schonung von Ressourcen stehen bei allen Aktivitäten im Vordergrund. Gemeinsam stellen wir uns der Verantwortung für einen zukunftsfähigen Tourismus und Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und der Umwelt orientieren. Das Netzwerk forum anders reisen kooperiert unter anderem mit der international anerkannten gemeinnützigen Zertifizierungsstelle TourCert. TourCert bietet eine Zertifizierung für nachhaltigen Tourismus für Destinationen, Unternehmen und Touristiker gleichermaßen.

atmosfair_logo_ukraine_de.png

Der CO2 Fußabdruck - Die Berechnung der Treibhausgas-Emissionen deiner Reise

Um unsere Reisen, was Nachhaltigkeit und Klimaschutz betrifft, für dich noch transparenter zu machen, berechnen wir, für jede unserer Reisen, die CO2-Emissionen. Die zur Orientierung dienenden Angaben, samt alternativer Anreisemöglichkeiten, stellen Beispiele da. Ihr findet den CO2-Fußabdruck eurer Reise ganz unten auf der Seite der jeweiligen Reise.

 

In unsere CO2-Berechnung beziehen wir die CO2-Emissionen der Eigen-An- & Abreise, der Übernachtungen & Verpflegung, der innerländischen Transfers und der Aktivitäten (z.B. Sauna, Motorbootfahrt, Ausflüge) mit ein. Wir ermitteln die CO2-Emissionen je nach Art der An-, Ab- und Weiterreise (Flug, Zug, Bus & Bahn oder eigenes Auto) und nach Typ der jeweiligen Unterkunft (Zelt, Hotel, Hütte, Ferienhaus). Wir gehen bei unserer Berechnung von Doppelzimmerbelegung und bei An-/ Abreise mit eigenem Auto von zwei Insassen aus. Die Werte sinken also pro Person, wenn mehrere Reisende gemeinsam mit dem Auto unterwegs sind.

Für die Berchnung von Flügen berücksichtigen wir nicht nur die reinen CO2-Emissionen, sondern auch andere relevante Treibhausgase, wie Methan und Lachgas. Die Klimawirksamkeit dieser Gase wird auf CO2-Emissionen umgerechnet und wird gebräuchlicherweise, als CO2e abgekürzt (CO2-Äquivalent). Die, für die Berechnung benötigten, CO2- und CO2e-Emissionswerte ermitteln wir mit Hilfe verschiedener Datenquellen. Darunter z.B. Atmosfair, Lipasto Traffic Emissions (Technical Research Centre of Finland), verschiedene Hotelanbieter (z.B. Scandic Hotels zertifiziert mit dem Nordic Swan Ecolabel, dem Ökosiegel der nordischen Länder), dem EU-Thetis MRV CO2-Emission Report (ein Registrierungssystem, der Europäischen Kommission, für CO2-Emissionen von Schiffen auf EU Gewässern, abrufbar unter https://mrv.emsa.europa.eu/#public/emission-report), verschiedenen CO2-Emissions Rechnern (z.B. Umwelt Bundesamt, Quarks). Gibt es für einen Teilbereich der Reise keinen direkten Wert, orientieren wir uns am Durchschnittsverbaruch pro Kopf der Reisenden, nach den Angaben des Umwelt Bundesamtes (beispielsweise anteilige CO2 Emissionen durch z.B. Strom und Heizen oder für täglichen Konsum).

​​

Anker 1
CO2-Berechnung
Mitgliedschaft und Weiterbildung
Natrschutz
Kulturelle Vielfalt
Wirtschaft
Gäste
Wohlbefinden
bottom of page